ale und Institutionen könnten bei Bitcoin haussieren

Wale und Institutionen könnten bei Bitcoin haussieren: Massive Zunahme von 5.000 bis 10.000 BTC-Transaktionen

Der Krypto-Markt sieht heute großartig aus, und Bitcoin scheint auf dem Weg zu sein, die jüngsten Verluste auszugleichen.

Auch die Annahme der Münze scheint in diesem Jahr trotz der globalen Krise großartig zu laufen – was vielleicht sogar geholfen hätte, denn die Menschen sehen in Bitcoin in diesen Tagen einen bei Bitcoin Loophole sicheren Hafen inmitten der Dollar-Druckrausch.

Es gibt einen Anstieg von 5.000 bis 10.000 BTC-Transaktionen.

Darüber hinaus wurde kürzlich enthüllt, dass die On-Chain-Analyse darauf hindeutet, dass die größten Akteure der Branche, auch bekannt als die Krytpo-Wale, inmitten eines Anstiegs von 5.000 bis 10.000 BTC-Transaktionen aus dem Winterschlaf erwachten.

Die Online-Publikation Daily Hodl enthüllte, dass sich die Krypto-Börse OKEx in einem neuen Bericht mit der Blockkettenfirma Catallact zusammengetan hat, um das Verhalten der Großinvestoren in diesem Jahr zu untersuchen.

Aus diesem Bericht geht hervor, dass zwischen Mai und Juli die Zahl der BTC-Transaktionen zwischen 5.000 und 10.000 in die Höhe geschnellt ist, während sich der Preis von Bitcoin um 10.000 Dollar konsolidiert hat.

„Dieser Aufwärtstrend deutet auf die Möglichkeit hin, dass Institutionen und/oder große Akteure damit beschäftigt waren, BTC zu akkumulieren, da die Konjunkturmaßnahmen der Zentralbanken den Kauf von Hard Assets beflügelten. Da wir jedoch nicht sauber unterscheiden können, welche tatsächliche Aktivität stattfand, von der Anzahl der Transaktionen allein, bleibt dies nur eine spekulative Möglichkeit“, so die Anmerkungen aus diesem Bericht.

Screen Shot 2020 09 15 um 9.19.28 Uhr – Wale und Institutionen könnten auf Bitcoin bullish sein: Massiver Anstieg bei 5.000 bis 10.000 BTC-Transaktionen

Mögliche Erklärungen für den Anstieg der Walaktivität

Es hat sich auch gezeigt, dass der Krypto-Austausch eine mögliche Erklärung dafür liefert, warum dies geschehen sein könnte.

Die erste besagt, dass eine oder mehrere Krypto-Tauschbörsen mit Bitcoin Loophole damit beschäftigt waren, die Münzen aus Sicherheitsgründen in eine Reihe von Brieftaschen zu verschieben.

OKEx spekulierte auch, dass institutionelle Einrichtungen und Wale massive BTC-Beträge angesammelt oder abgeladen haben, während die Königsmünze um 10.000 Dollar schwebte, da sie davon ausgingen, dass der Preis plötzlich fallen oder steigen würde.

Mehr noch, sie könnten auch daran interessiert gewesen sein, den Dip zu kaufen, nachdem sie von der ganzen Pandemie erschüttert wurden.

Wir empfehlen Ihnen, sich den vollständigen Bericht anzusehen.

Oto, co największy szachista wszechczasów myśli o Bitcoinie

Przy niezliczonych okazjach, wiele osób spoza społeczności krypto walutowej powiedziało jednym słowem o Bitcoinie. Niektórzy są inwestorami, którzy być może byli na drugim końcu tradycyjnych finansów, ale przy rzadszych okazjach, światowej sławy szachista nie mówi tylko słowa lub dwóch o krypto-walutach, ale siada i szeroko mówi o tym, jak ważne jest krzyżowanie krypto-walut z prawami człowieka i wolnością, które krypto-waluty zapewniają ludziom na całym świecie, co jego zdaniem znacznie przewyższa pułapki.

Tak właśnie stało się, gdy jeden z uczestników Forbesa przeprowadził wywiad z Garrym Kasparowem, który jest najwyraźniej żarliwym Bitcoinerem. Szachista ma wiele tytułów do swojego imienia, ale krótka historia z Wikipedii pomaga to wyjaśnić.

Jak wynika z Wikipedii, „Garry Kimowicz Kasparow jest rosyjskim szachistą, byłym mistrzem świata w szachach, pisarzem i działaczem politycznym, którego wielu uważa za największego szachistę wszechczasów. Od 1986 r. aż do przejścia na emeryturę w 2005 r. Kasparow zajmował pierwsze miejsce w rankingu światowym na 225 z 228 miesięcy i 255 miesięcy w całej swojej karierze“.

Legenda szachowa, która obecnie pełni funkcję ambasadora bezpieczeństwa Avasta i przewodniczącego kilku organizacji praw człowieka, rozmawiała z Rogerem Huangiem z Forbesa głównie o potrzebie odnowienia globalnej wolności demokratycznej i o tym, jak ważne jest, by nadchodzące technologie były w czołówce tego ruchu.

To właśnie tam mówił o przecięciu się kryptokryształów i praw człowieka.

Zajmując bezstronne stanowisko, Kasparow wyjaśnił, że waluty kryptograficzne nie są z natury rzeczy złe czy dobre. Zamiast tego mogą być uzbrojone do różnych celów. W rękach niewłaściwej osoby, mogą one powodować szkody, ale gdy są odpowiednio wykorzystywane, korzyści są niewyczerpane. W dalszym ciągu, powiedział, że obawy o potencjalnych wadach krypto walut są „przeceniane“.

Z drugiej strony, „pozwala na większą kontrolę osobistą nad jednostkami w czasie, gdy coraz więcej elementów naszego życia jest kontrolowanych albo przez państwo, korporacje lub podmioty zewnętrzne, które mogą mieć w jakiś sposób tajny program“, powiedział Kasparow. Bardziej osobista uwaga, mistrz szachów uważa, że Bitcoin jako technologia zdecentralizowana jest po prostu naturalną odpowiedzią dla społeczeństwa, które straciło kontrolę nad scentralizowanymi instytucjami. Zasadniczo wierzy on, że krypto-waluty mogą pomóc przywrócić kontrolę z powrotem do mas.

Kasparow jest bardzo duży w kwestii regulacji. Aby państwo mogło funkcjonować w pełnym zakresie, Kasparov przyznaje, że nie można w pełni wyeliminować naruszenia prywatności, ale sugeruje, że idealne przepisy regulacyjne mogą przynieść korzyści obu stronom. Zwrócił się również do państwa i jego uprawnień do wydawania pieniędzy według własnego uznania, mówiąc, że sprawy wymknęły się spod kontroli (pomyślmy o inflacji) i że inwestorzy bardzo potrzebują alternatywnej metody ochrony bogactwa przed szkodami, jakie wyrządziła inflacja. Ponownie przedstawił Bitcoina jako najważniejsze rozwiązanie.

Można go cytować, mówiąc :

„Dobrą stroną Bitcoinu jest to, że dokładnie znasz tę liczbę – magiczną liczbę 21 milionów. A my rozumiemy formułę, która się za tym kryje.“

Ist dies der Zeitpunkt für Bitcoin, seine Funktionalität unter Beweis zu stellen?

Die Sorge um das drohende Auseinanderbrechen des globalen Finanzsystems hat inmitten der COVID-19-Krise die Welt erfasst. Die Städte sind seit Wochen geschlossen. Nach dieser Schließung haben Unternehmen Geschäfte geschlossen, die Zahl der Arbeitslosen allein in den USA ist auf 6,6 Millionen gestiegen.

Bitcoin zeigt Stärke

blockchain-3446557_1280-e1586695800245

Bitcoin – Antwort auf Finanzkrise?

Könnte dies zu einem Zeitpunkt, an dem die Wirtschaft kurz davor zu stehen scheint, von einer Klippe zu stürzen, der Zeitpunkt sein, an dem die größte Kryptowährung der Welt, Bitcoin, die nötige Stärke zeigt, um ihre Funktionsfähigkeit unter Beweis zu stellen? Dan Morehead, der Mitbegründer und CEO von Pantera Capital, glaubt dies.

In dem jüngsten WhatBitcoinDid-Podcast erklärte Morehead,

„Dies wird eine wichtige Zeit sein, um die Funktionalität von Bitcoin zu beweisen. Bitcoin wurde in einer Finanzkrise geboren, in dieser wird es erwachsen werden. Und ich glaube wirklich, dass das wahr ist. Satoshi schuf Bitcoin als Antwort auf die letzte Finanzkrise, und die Anwendungsfälle werden hier wirklich glänzen. So viele Unternehmen frieren jetzt ein und arbeiten nicht, während Bitcoin immer noch großartig funktioniert“.

Morehead, der auch ein erfahrener Investor ist, fuhr fort, dies zu sagen,

„In einer Ära, in der Papiergeld die am wenigsten knappe Sache der Welt ist, werden noch nie dagewesene Summen geschaffen, so dass es nicht an Wert gewinnen wird. Die Dinge, die Konsumgüter sind, von denen man eine Menge herstellen kann, werden nicht im Wert steigen. Aber die knappen Güter werden es. Also Gold, das seit mehr als 5.000 Jahren einen großen Wert hat und das auch morgen nicht verschwinden wird. Ich denke, Bitcoin ist besser als Gold, aber sie sind ähnlich“.

Preis von Gold und Bitcoin verhielt sich gleich

Als die Märkte fielen, das traditionelle Wertaufbewahrungsmittel, erlebten sowohl Gold als auch The News Spy eine steigende Korrelation zwischen den beiden. Im März war es der Spothandel von Bitcoin, der die Volumenzahlen größtenteils dominierte, und der stetige Anstieg seines Preises in den letzten beiden Wochen war in erster Linie auf das steigende Spotvolumen und die steigende Nachfrage zurückzuführen.

Hinzu kommt, dass nach der positiven Preisbewegung bei den institutionellen Akteuren wieder Optimismus aufkam. Im Morgengrauen des März wurde eine Belebung der Handelsaktivität bei den BTC-Futures festgestellt, was im Wesentlichen auf eine positive Handelsstimmung unter den Händlern hindeutete.
Was die Grundlagen des Netzwerks betrifft, so werden die Einführung und das Wachstum von Bitcoin langsam realisiert. Laut Lennard Neo, Head of Research bei Stack, stiegen Metriken wie Transaktionszahlen und aktive Adressen im 30-Tage-Durchschnitt um 150% bzw. 300%. Dies zeige, dass mehr Benutzer das Netzwerk für ihre Transaktionen nutzen.

BTC, ETH, XRP & LTC – Was macht mehr für die Akzeptanz?

Ethereum: Stiftung setzt Ziele für das kommende Jahr (2019)

Die 1971 gegründete Finanz- und Investmentgesellschaft Weiss Ratings ist etwas, das viele Kryptowährungsbegeisterte nutzen, um einen Einblick in verschiedene digitale Währungen zu erhalten. Während nicht jeder mit dem, was Weiss zu einigen Währungen zu sagen hat, einverstanden sein wird, werden sie für ihre Ratings geschätzt.

Sie stützen ihre Ratings auf objektive Computermodelle, die von komplexen Algorithmen mit großen Datenmengen gesteuert werden, wobei die persönliche Meinung jedes Analysten aus dem Prozess ausgeschlossen wird.

Dabei werden die zu bewertenden Unternehmen nach Weiss stets mit absoluter Objektivität und Fairness behandelt.

Es gibt vier Dinge, auf denen Kryptowährungsbewertungen basieren:

Technologie
Risiko
Belohnung
Annahme

Sie geben Währungen typischerweise eine „Note“ von A bis E.

Nur als Referenz: A ist ausgezeichnet, B ist gut, C ist fair, D ist schwach und E ist sehr schwach.

In diesem Sinne werden wir heute einen Blick auf einige der größten Kryptowährungen im Raum werfen und einen Blick auf die Crypto Revolt Erkenntnisse von Weiss über diese digitalen Assets in Bezug auf die Akzeptanz werfen.

Bevor wir beginnen, ist es jedoch erwähnenswert, dass keine der Kryptowährungen ein A als Gesamtbewertung erhalten hat. Nicht einmal Bitcoin…..

Bitcoin

Apropos Bitcoin, lassen Sie uns zuerst einen Blick auf die führende Kryptowährung werfen.

Die Hauptwährung wurde mit einem Gesamtrating von B eingestuft, während sie für Technologie/Adoption ein A erhielt.

Es wird wahrscheinlich nicht überraschen, dass Bitcoin an erster Stelle steht, da BTC die ursprüngliche Kryptowährung, die etablierteste Kryptowährung und die zuverlässigste Kryptowährung ist.

Es gibt viele Firmen, die Bitcoin nach Devisenmitteln wie Microsoft, Subway, Virgin Galactic, Lamborghini und Expedia suchen, aber die allgemeine Akzeptanz ist noch nicht erreicht.

Fiat-basierte Börsen spielen auch eine ziemlich große Rolle dabei, Bitcoin als Kaufoption für Investoren anzubieten.

Ethereum

Ähnlich wie bei der Marktkapitalisierung belegt Ethereum bei den Weiss-Ratings den zweiten Platz bei der Akzeptanz. Die von Vitalik Buterin mitbegründete Kryptowährung hatte ebenfalls ein Gesamtrating von B, aber für Adoptionsmittel wurde ein A mit Ethereum bewertet. Allerdings hat die zweitgrößte Kryptowährung ein Chance-Risiko-Rating von D+. Dies ist niedriger als der Bitcoins-Grad von C-. Weiss begründet dies mit der Behauptung, dass Bitcoin in seinen Algorithmen eine etwas sicherere Investition als Ethereum ist, wenn es um das Risiko-Ertrags-Verhältnis geht.

Aber zurück zur Adoption. Etherum ist die erste und bevorzugte dApp (dezentrale Anwendung) Entwicklungsplattform mit mehr als 72.400 Anwendern von dApps auf Basis von Ethereum.

Wie von Hackernoon berichtet:

„Dezentrale Börsen (DEX’s) machen mehr als die Hälfte des Transaktionsvolumens von Ethereum DApp aus, wobei Glücksspiele DApps den zweiten Platz belegen. Gamer sind die aktivsten Ethereum DApp-Nutzer und machen über 40% der täglichen DApp-Nutzerschaft von Ethereum aus.“

BTC, ETH, XRP & LTC - Was macht mehr für die Akzeptanz?

Ripple

Ripples XRP-Token kommt mit einem A für Adoption und D+ für Risiko und Ertrag auf den dritten Platz. Zusammengefasst sind dies also die gleichen Bewertungen, die Weiss Ethereum gegeben hat.

XRP ist laut Ratingagentur eine ebenso sichere Anlage wie Ethereum, aber etwas riskanter als Bitcoin. Mit einem Plus von mehr als 35.000 Prozent im Jahr 2017 hat sich XRP für Frühinvestoren als sehr profitabel erwiesen.

„Wenn es um die Adoption geht, rippen Sie Aktien im Wert von 30 Millionen Dollar von MoneyGram, mit der Chance, weitere 20 Millionen Dollar in den nächsten zwei Jahren zu kaufen. Als Teil des Deals wird MoneyGram XRP durch Ripples xRapid Produkt nutzen, um Geld in Sekundenschnelle und nahezu kostenlos über die ganze Welt zu transferieren.“

Die neue MoneyGram-Partnerschaft ist nur eine von 200 weiteren Banken, Start-ups und Zahlungsgesellschaften, darunter Santander, HSBC und Barclays.

Litecoin

Auf Platz vier liegt Litecoin, das für Technologie und Akzeptanz mit B+ und für Risiko und Ertrag mit C bewertet wurde.